Innovascopia

Direktsuche
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Meine Lowtech-Ideen

Stirlingmotor

Was genau bedeutet das: from High-Tech to Low Tech?
"Komplizierte Präzisionstechnik mit einfacheren Mitteln in ihrer Funtion gleichartig nachbauen."
"Perfektion ist nicht erreicht wenn man noch etwas hinzufügen kann sondern dann, wenn man nicht mehr weg lassen kann"

  • Verdränger-Zylinder aus tiefgezogener Dose mit 8mm tiefem Eindrückdeckel: keine Naht, Deckelvertiefung dient der Kühlwasseraufnahme.

  • Verdrängerkolben aus Styrodur: leicht schneidbar mit heißem Draht, Unterseite mit Pappe gegen Abschmelzen gesichert: trickie!

  • Schwungrad aus alten CDs mit Abstandhaltern zusammen geklebt: ergibt stabile Konstruktion trickie!

  • Kurbelwelle aus Draht frei gebogen, Kolbenstangenaufnahmen mit Leerhülsen und Röhrchen als Lagerbuchse reibungsarm und billig. trickie!

  • Alle Verbindungen werkzeuglos steckbar, justierbar und sehr preiswert gebaut, dadurch hoche Fehlertoleranz und sehr gut einstellbar.

  • Arbeitskolben aus Latex-Handschuh absolut dicht , nur zusammenstecken- perfekte Justagemöglichkeit, äußerst preiswert.

  • Verdrängerkolbenstange bsteht aus Nylonschnur: bruchfest,selbstjustierend- kann mittels Wachdichtung sehr gute Dichtigkeit erreichen! trickie!

  • Hub der Kolbenstangen genau einstellbar ohne Werkzeug.

  • Der ganze Motor ist zerstörungsfrei komplett zerlegbar.

  • Allle Bauteile können selbst optimiert werden.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü